Tipps & Kurse

Excel: Pivottabelle erstellen, mit Pivottabellen umgehen

Excel: Pivottabelle erstellen, mit Pivottabellen umgehen

  1. Öffnen Sie die Exceldatei 08-Pivottabellen-Ausgangsdatei.xls.
  2. Erstellen sie eine Pivottabelle, welche veranschaulicht wie viele Kategorien ein Lieferant liefern kann. Der Lieferantenname soll in die Zeilenfelder. Die Pivottabelle soll in ein neues Tabellenblatt mit dem Namen Kategorien pro Lieferant.
    Tipp: Positionsrahmen muss sich innerhalb der Datenliste befinden > Menü Daten > Pivottabelle
  3. Erweitern Sie nun die Pivottabelle, sodass in den Seitenfeldern ausgewählt werden kann ob die Kategorien, welche die Lieferanten liefern, Auslaufartikel sind oder nicht.
  4. Formatieren sie die Pivottabelle mit dem Autoformat Bericht 1.
  5. Lassen Sie nun auch den Mittelwert der bestellten Einheiten in der Pivottabelle anzeigen.
    Tipp: Feld Bestellte Einheiten in den Datenbereich ziehen > Rechtsklick ins Feld > Mittelwert
  6. Die bestellten Einheiten sollen alle mit einer Dezimalstelle angezeigt werden.
  7. Ändern Sie die Überschrift der bestellten Einheiten in Durchschnitt best. Einheiten.
  8. Zeigen Sie nun nur die Nicht-Auslaufartikel an.
  9. Gruppieren Sie die Lieferanten, sodass die Lieferanten deren Anfangsbuchstabe zwischen A bis L liegt in der Gruppe A-L und jene deren Anfangsbuchstabe zwischen M bis Z liegt in der Gruppe M-Z aufscheinen.
  10. Zeigen sie nun auch die Auslaufartikel an.
  11. Der Lieferant Refrescos liefert scheinbar nur Auslaufartikel. Nennen Sie darum seine Gruppe Alte Lieferanten.
  12. Ändern Sie die Reihenfolge der Gruppe Alte Lieferanten. Sie soll als erstes angezeigt werden.
  13. Stellen Sie zusätzlich die Summe der bestellten Einheiten dar.
    Tipp: Feld Bestellte Einheiten nochmals in den Datenbereich ziehen > Rechtsklick ins Feld > Summe.
  14. Ändern sie die Reihenfolge der Summe der bestellten Einheiten, sodass sie vor dem Durchschnitt best. Einheiten angezeigt wird.
    Tipp: Rechtsklick > Reihenfolge
  15. Erstellen Sie eine neue Pivottabelle aus den Daten im Tabellenblatt Artikel. Die neue Pivottabelle soll den Lagerstand pro Kategorie anzeigen und in einem neuen Tabellenblatt namens Lagerstand pro Kategorie eingefügt werden.
  16. Fixieren Sie in der Datenliste Artikel die erste Zeile.
  17. Geben Sie nun folgenden zusätzlichen Datensatz ein:
    78 | Apfel | Obstgenossenschaft Tramin | Obst Südtirol | 10 kg | 4,00 € | 4 | 2 | 2 | Nein
  18. Ändern Sie nun die Pivottabelle Lagerstand pro Kategorie, sodass auch der neue Artikel erfasst wird und aktualisieren Sie die Pivottabelle.
  19. Formatieren sie die Pivottabelle mit dem Autoformat Tabelle 2.
  20. Speichern Sie nun diese Pivottabelle als Website mit dem Namen Lagerstand pro Kategorie ab. Die Website soll auch Interaktivität ermöglichen.
  21. Erzeugen Sie nun einen Pivotchart-Bericht in einem neuen Tabellenblatt. Der Lagerstand soll in den Datenbereich, Auslaufartikel in die Legende und Kategorie in den Rubrikenbereich.
  22. Skalieren Sie die Größenachse mit dem Hauptintervall 100 und Maximum 800.
  23. Benennen Sie das Tabellenblatt Chart Lagerstand-Kategorie.
  24. Benennen Sie das zusätzlich entstandene Tabellenblatt mit der Tabelle Pivottabelle Lagerstand-Kategorie.
  25. Wechseln Sie ins Tabellenblatt Lagerstand pro Kategorie.
  26. Zeigen Sie zusätzlich den Lagerstand in % an.
    Tipp: Lagerstand nochmals in den Datenbereich ziehen > Feldeigenschaften aufrufen > Optionen > Wert anzeigen als > % des Ergebnisses
  27. Betiteln Sie diese neue Spalte als Lagerstand %.
  28. Berechnen Sie den Lagerwert in einer neuen Spalte mit dem Namen Lagerwert.
    Tipp: Symbolleiste Pivottabelle > Formel bzw. berechnetes Feld einfügen > =Einzelpreis*Lagerbestand
  29. Berechnen Sie auch den Wert der bestellten Einheiten in einer neuen Spalte Gesamtpreis bestellt.
  30. Formatieren Sie die Beträge mit €.
  31. Vergleichen Sie Ihr Ergebnis mit der Exceldatei 08-Pivottabellen-Beispielloesung.xls.