Tipps & Kurse

Kostenlose Onlinedienste – die Möglichkeiten mobiler Geräte nutzen

Kostenlose Onlinedienste – die Möglichkeiten mobiler Geräte nutzen

Neuigkeiten für den Alltagsgebrauch
Für einen besseren Austausch und eine bessere Vernetzung

Ziele/Inhalte:
EDV Trends: kostenlose Onlinedienste, die Möglichkeiten mobiler Geräte optimal nutzen
Es werden Ihnen gängige und neue Möglichkeiten in der EDV vor allem im Hinblick auf Onlinedienste und Einsatz von mobilen Geräten aufgezeigt. Themenschwerpunkte sind die Synchronisation von Daten über verschiedene Geräte, moderne Kommunikationsmöglichkeiten, unterschiedliche Onlinedienste wie z.B. Officetools, Dateitransfermöglichkeiten und sogar kostenlose Online-Bildbearbeitung. Selbstverständlich kommen auch die Themen Sicherheit und Datenschutz als auch die Kostenfalle nicht zu kurz.

Smartphones, Tablets und PCs

  • verschiedene Betriebssysteme: iOS, Android, Windows Mobile
    • Software-App
  • Kompatibilität
  • Apple Store, Google Play Store (offener Ansatz)

Datenschutz und Sicherheit in Bezug auf Smartphones und Tablets

  • Sicherheit durch Prüfung durch den Storebetreiber und aufgrund mehr oder weniger geschlossene Systeme
  • Achtung bei Jailbreak bzw. gerooteten Geräten mit Rootrechten
  • Apple:
    • Einstellungen > Datenschutz
  • Android:
    • beim Herunterladen müssen Berechtigungen akzeptiert werden
    • Einstellungen > Apps> jeweilige App Berechtigungen erfragen
  • Interessante Informationen rund um Sicherheit und Datenschutz in Bezug auf Smartphones und APPs: http://www.klicksafe.de/themen/kommunizieren/smartphones/apps-datenschutz/
  • Exkurs: Sicherheit bei Browser

Hinweis zu Internet-Kostenfalle der Anbieter

  • Flatrate
  • Zeit-Tarife
    • Achtung bei Überschreitung der Zeitlimits
  • Volumentarife
    • Achtung bei Volumentarife: 2 GB pro Monat sind für den Internetdatenverkehr eines Smartphones recht in Ordnung, da mobile Daten bei der Übertragung komprimiert werden, aber für Tethering (Nutzung des Mobiltelefons als Modem, nicht bei allen Anbietern erlaubt) sind 2 GB sehr wenig, da dabei erheblich mehr Datenvolumen entsteht. Gleiches ist zu bedenken, wenn ein Internetstick mit Datenvolumen für den PC genutzt wird.
  • Datenvolumen in den Anfangsphasen kontrollieren bzw. Apps oder Software für die Protokollierung des Datenverkehrs nutzen: MyDataManager

Wireless Local Area Network

Email Pop3 oder IMAP Verfahren

POP3 und IMAP sind Verfahren zum Abruf von E-Mails. Sofern das Emailpostfach und der genutzte Emailclient (Emailprogramm) beide Verfahren unterstützen, kann bei der Installation des Postfaches gewählt werden, welches Verfahren man einsetzten möchte. Das modernere Verfahren ist IMAP. Trotzdem sollte man bewusst wählen, welches Verfahren für den eigenen Einsatz idealer ist, den beide Verfahren haben ihre Existenzberechtigung (auch wenn das heutzutage mache Nichtexperten anders sehen).

Was ist der Unterschied zwischen POP und IMAP?

Das Pop-Verfahren kopiert im Regelfall beim Empfangen alle Nachrichten vom Server auf den lokalen Computer und löscht dann auf dem Server die Emails. (Mittlerweile unterstützt POP3 aber auch eine Option, welche es ermöglicht die Nachrichten nach dem Kopiervorgang, für eine einstellbare Zeit, am Server zu belassen).

IMAP hingegen kopiert im Regelfall die Emails nicht vom Server, zeigt dieselben im Mailprogramm nur an. (Auch diesbezüglich existiert mittlerweile in vielen Emailprogrammen Optionen mit denen Emails abonniert und somit eine Kopie im lokalen Computer gespeichert werden kann.) Zu beachten ist, dass manchen Emailprogramme IMAP nur eingeschränkt unterstützen und das Potential dieses Verfahren nicht voll ausschöpfen.

IMAP und POP haben beide ihre Daseinsberechtigung!

IMAP ist ideal um Mails auf dem Server inkl. Ordnerstruktur auf allen Rechnern identisch abzubilden. Bei IMAP läuft alles über den Server, man muss ständig online sein. (Ausgenommen, sind Erweiterungen einiger Hersteller, die auch bei IMAP eine lokale Kopie der E-Mails anfertigen. Diese Erweiterungen sin aber nicht Teil des IMAP Standards.)

POP3 ruft alle Nachrichten in einen lokalen Speicher ab. Alle weiteren Operationen werden dann offline, also lokal unabhängig vom Server, ausgeführt.

Anmerkungen zu IMAP:

  • Es kann mit mehreren Geräten oder auch per Webmail auf den identischen Datenbestand zugegriffen werden. Alles Mails – auch die Information ob gelesen oder geantwortet, auch ausgehende Emails und auch die Ordnerstruktur – sind überall verfügbar.
  • Nur online-Betrieb möglich, außer das Emailprogramm kann Nachrichten zusätzlich lokal speichern (nicht Teil des IMAP Standards).
  • Extrem großer Speicherplatz notwendig
  • Man sollte sich Gedanken bzgl. Datensicherung machen. Wer macht dieselbe, wie kann man dieselbe abwickeln?

Anmerkungen zu POP3:

  • Kopien von Mails können auch auf dem Server belassen werden (Einstellung im Mailprogramm).
  • Es ist nicht möglich die lokale Ordnerstruktur am Server zu replizieren.
  • Die Datensicherungen muss lokal ausgeführt werden.
  • Der Speicherplatz des Emailpostfaches kann relativ klein gehalten werden.
  • Verschieben, Kopieren, Suchen ist offline und somit pfeilschnell möglich.

Wegwerfemailadressen

  • Sie möchten sich in Foren, Communities, auf Gewinnspieleseiten oder sonstigen lustigen „Webseiten“ registrieren? Bei den meisten dieser Websites muss eine E-Mail-Adresse angeben werden und diese durch eine Bestätigungs-Mail verifiziert werden. Oder Sie möchten sich irgendwo nur kurz zum Testen registrieren? Oder Sie möchten einen Dienst nutzen, der das Ergebnis an eine Emailadresse sendet? Sie wollen aber bezgl. Spamschutz Ihre echte Emailadresse nicht preisgeben? Genau für solche Fälle sind Wegwerfemailadressen nützlich.
  • http://www.wegwerfemail.de
  • http://spoofmail.de

Cloud

Mittels Cloud Computing (Rechnen in der Wolke) können abstrahierte Informatik-Infrastrukturen wie z. B. Rechenkapazität, Datenspeicher, Netzwerkkapazitäten oder auch fertige Software über ein Netzwerk zur Verfügung gestellt werden. Da die zur Verfügung gestellte abstrahierte IT-Infrastruktur aus Nutzersicht fern und wie von einer Wolke umhüllt undurchsichtig erscheint, nennt man das Verfahren Cloud.

Versand großer Datenmengen

  • weTransfer
  • FILE SHARE des Gemeindenverbandes
    Bemerkung: Aus Sicherheitsgründen muss entweder der Empfänger oder der Sender der Datei Mitarbeiter (mit Benutzernamen und Password) einer Gemeinde/Bezirksgemeinschaft sein.

Evernote

  • Cloud basiertes Erzeugen, Sammeln, Ordnen und Bereitstellen von Notizen, Dokumenten und Fotos in verschiedenen Formaten. Mitbewerber von Microsoft OneNote.

Dropbox

  • Dropbox wirbt mit dem Slogan: „Ihre Dateien überall dabei.“
  • Der Clouddienst hat eine gute Integration in vielen Apps.
  • 2 GB Speicherplatz, durch Einladungen an Freunde ist der Speicherplatz erweiterbar.

WhatsApp

WhatsApp ist ein Instant-Messaging Dienst, der plattformübergreifend und internetbasierend den Austausch von Textnachrichten, Bild-, Video- und Audiomitteilungen ermöglicht. Er lässt sich auf Smartphones installieren und benutzt zur Authentifizierung die eigene Telefonnummer und bei z.B. iPhones die MAC Adresse. Es ist somit schnell und leicht als SMS Ersatz – ohne Registrierung – nutzbar, wartet aber leider auch mit erheblichen Sicherheitsmängel auf.

Doodle

  • Doodle sagt über sich: „Doodle vereinfacht die Terminfindung. Einen Termin für ein Treffen 2x schneller finden.“ Und genau so ist der Clouddienst Doodle zu verstehen. Ständiges Email hin und her bis endlich ein Termin der allen Teilnehmern gut geht gefunden ist, gehört mit Doodle der Vergangenheit an.
  • Doodle kann in der einfachsten Form kostenlos und sogar ohne Registrierung genutzt werden.
  • Doodle kann auch für Umfragen oder Abstimmungen „missbraucht“ werden.
    http://doodle.com/de/specials
  • Apps für mobiles „doodlen“ stehen zur Verfügung.

VPN

Virtual Private Network = virtuelles privates Netzwerk
Das konventionelle VPN dient dazu, Teilnehmer eines privaten (in sich geschlossenen) Netzes an ein anderes privates Netz zu binden. Sobald also ein Computer eine VPN-Verbindung aufbaut, ist der Vorgang vergleichbar mit dem Umstecken seines Netzwerkkabels von seinem ursprünglichen Netz an ein anderes (per VPN zugeordnetes) Netz.
Quelle: Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Virtual_Private_Network#SSL-VPNs

HideMyAss

Achtung Rechte

Bei allen kostenlosen aber auch Bezahl-Online-Diensten sollte man genau die AGB studieren ob sich der Anbieter nicht irgendwelche Rechte an den hochgeladenen Daten sichert. Negativ-Beispiel: Facebook.

Bildbearbeitung Online

  • Mittlerweile gibt es als Ersatz für teurere Bildbearbeitungsprogramme kostenlose Onlinedienste. Für einfache gelegentliche Bildbearbeitungsarbeiten sind dieselben durchaus nützlich; eine schnelle Internetverbindung vorausgesetzt, da die zu bearbeitenden Bilder zuerst hochgeladen und dann wieder herunter geladen werden müssen.
  • http://pixlr.com/
    • Dieser Bild-Editor des CAD-Spezialisten Autocad ist sehr an Photoshop angelehnt und dadurch für Photoshop Nutzer leicht zu bedienen.
    • Keine Registrierung notwendig
  • http://www.fotor.com/de/

Pdf Konvertierung

  • Online, kostenlos, einfach so wirbt Online2PDF: http://online2pdf.com/de/
  • Keine Registrierung notwendig, die konvertierte Datei kann sofort herunter geladen werden.
  • Folgende Formate können zu PDF konvertiert werden:
    • Dokumente: pdf, xps, oxps, ps, rtf, txt
    • Bilder: jpg, gif, png, bmp, tif
    • MS Office: doc, xls, pps, ppt, docx, xlsx, pptx, ppsx, pub
    • OpenDocument: odt, ods, odp, odg, odi, odm, odc, odf
    • Webseiten: als XPS-Format notwendig
  • Alternative:

Passwort-Manager

Screencast

  • Als Screencast bezeichnet die Aufzeichnung von Bildschirmaktivitäten in Form von Videos zur Veranschaulichung von Abläufen a Bildschirm. Damit lassen sich LernVideos für Software bzw. Anleitungen für Programme ideal umsetzten.
  • Kostenloses Tool: CamStudio: http://camstudio.org

Google Drive – die Google Cloud & andere Google Dienste

  • Ein Google Konto erstellen
  • Google Drive nutzen
  • Google Docs nutzen
  • YouTube nutzen
  • Google Lesezeichen & Chrome Lesezeichen
    Achtung die Google Chrome-Lesezeichen und die in Google Bookmarks gespeicherten Lesezeichen werden getrennt voneinander gespeichert.
  • URL Shortener http://goo.gl/
  • Google Maps & Google Street View:
    Google Maps Links zur Position per Email versenden

GIS Provinz Bozen

Diverses

  • Google Maps Links zur Position versenden,
  • Google Places
  • Teamviewer
  • Twitter – Sinn und Zweck
  • Facebook – Sinn und Zwecks und Datenschutz
  • WIKI – am Beispiel von Wikipedia
  • Was ist Opensource und welche Vorteile habe ich mit OpenSource?
  • Eigene Homepage: Zielsetzung, Barrierefreiheit, Systeme mit und ohne CMS
  • Google Blogger Blog oder WordPress Blog erstellen
  • Duden
  • Leo
  • Google Translate
  • Google Talk bzw. Google Hangouts
  • Picasa-Webalben
  • Panoramio
  • Picasa Web Albums
  • Google Alerts
  • Skype
  • SketchUp

Fragen der Teilnehmer