Tipps & Kurse

Reiseplanung im Internet

Reiseplanung im Internet

„Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen.“ Doch bevor es soweit ist, gehört eine Reise vorbereitet und geplant. Und was eignet sich besser für die Reiseplanung als das Internet?
Schnell und umfassend kann man sich über Reisewege, Ziele, Sicherheitsbestimmungen, Gesundheitsvorsorge und Gestaltungsmöglichkeiten des Urlaubs informieren, wenn man die richtigen Seiten kennt und einige wichtige Hinweise beachtet.

Doch eins nach dem anderen. Was gehört nun zu einer effizienten Reiseplanung?

Auf der Suche nach dem Urlaubsziel

Unabhängig davon, ob Sie bereits ein bestimmtes Zielgebiet ins Auge gefasst haben, oder noch keine Vorstellung haben, wo es hingehen soll: die Stichwortsuche in der Suchmaschine google.com liefert eine große Auswahl möglichen Reisezielen. Ideale Stichworte sind: Reisen, Reiseplanung, Preisvergleich Reise, Reiseportal, Hotelportale, Reisetipps, Urlaub. Interessante Seiten und Hotelbetriebe, die in die engere Wahl kommen, kann man unter Favoriten ablegen und ordnen. Für Anfragen, Kontaktaufnahmen und die Bestellung von Katalogen bietet es sich an, nicht die Haupt-E-Mailadresse zu verwenden, sondern eine eigene Adresse anzulegen, weil man in der Folge möglicherweise viel Werbung erhält oder auch mal an einen unseriösen Anbieter gerät.

Dabei ist immer zu beachten, dass es im Internet auch viele Seiten gibt, die nicht empfehlenswert sind, daher immer die Seriosität der Seiten überprüfen:

  • Impressum kontrollieren: Ist keines vorhanden, oder sind die Angaben ungenau, dann gilt: Finger weg von dieser Seite!
  • Domaincheck
  • Kontrolle des Pageranks mit der Google Toolbar
  • Check mit Alexarank
  • Von Seiten, die offensichtlich „made for AdSense sind“, ist zwar nicht prinzipiell abzuraten, man sollte aber wissen, dass das primäre Ziel der Seit das Generieren von Werbeeinnahmen ist und der Inhalt, der Seiten ist hauptsächlich auf die Suchmaschinenen ausgerichtet.

Eine kleine Auswahl an Seiten:

Was erwartet mich am Urlaubsort?

Damit es keine bösen Überraschungen gibt, sollten Sie sich vor Reiseantritt auch ausgiebig darüber informieren, was Sie vor Ort erwartet. Hier sind neben der konkreten Stichwortesuche in der Suchmaschine (Bsp. Wandern Südtirol) vor allem die Seiten der Tourismusvereine und Gemeinden und der gewählte Hotelbetrieb die richtigen Ansprechpartner. Visuelle Eindrücke vermitteln die Google Bildersuche, Bildportale wie panoramio.com, Bilder auf Google Earth oder Videoportale wie triponia.com und youtube.com.
Auch hilfreich, aber mit Vorsicht zu genießen, sind die zahlreichen Bewertungsportale, auf denen man in Kürze einen Überblick über die Erfahrungen anderer Reisender im Hotel/der Region bekommt. Weil die Erfahrungsberichte auf holidaycheck.de, tripadvisor.de, urlaub-suche.de, hotelbewertungen24.de, zoover.de und hotelbewertungen.net äußert subjektiv sind, ist abzuwägen, inwieweit man seine Entscheidung von Bewertungsportalen abhängig macht. Lassen Sie sich nicht nur von den Meinungen auf dem Portal leiten, sondern besuchen Sie immer auch die Seite des jeweiligen Betriebes.

Die Reisevorbereitung beginnt

Hilfreich ist das Internet auch bei den direkten Reisevorbereitungen. Informationen rund ums Wetter der Urlaubsregion geben die Wetter-Seiten (Suchbegriffe: Wetter Region). Was man der Gesundheit wegen beachten muss, arbeiten Seiten wie fitfortravel.de auf. Auch zum Thema Autoverleih (europcar.de, sixt.de, avis.de) gibt es zahlreiche (vergleichende) Seiten. Bei der Reiseplanung sollten Sie auch den Versicherungsschutz (Unfall-, Kranken- und Reiserücktrittversicherung) nicht vergessen.

Onlinebuchungen vornehmen

Gründlich die Webseite des Hotels durchsehen, das man ausgewählt hat. Alle wichtigen Informationen sammeln, offene Fragen (Erreichbarkeit, Mobilität vor Ort, Haustiere, Autostellplatz, Abholservice, Verpflegung, Anzahlung, Zahlungsmodalitäten, Internetverbindung) notieren und per E-Mail oder Telefon nachfragen. Anfrageformulare möglichst vollständig ausfüllen, um ein passendes Angebot zu erhalten. Häufig wird die Abwicklung der Zahlungen online angeboten. Dabei gilt es, wichtige Sicherheitskriterien zu beachten. Zahlungen sollten nur über verschlüsselte Verbindungen und zertifizierte Seiten erfolgen.

Für die Reise

Google Maps, Google Earth oder die Routenplaner (ADAC, Falk, Google, map24) erleichtern die Reiseplanung. Auch Fahrpläne und Tickets für Bus und Bahn gibt es online:

Tipps für all jene, die mit der Bahn reisen möchten, liefert das Portal interrailers.net.

Was man im Netz sonst noch so finden kann

Kostenlos übernachten: Die (kostenlose) Mitgliedschaft im Hospitality Club hospitalityclub.org bietet gratis Übernachtung auf dem Prinzip des Austausches.

Duplikate der eigenen Dokumente: Ärgerlich, wenn im Urlaub die wichtigsten Dokumente abhandenkommen. Hilfreich: Führerschein und Co zu Hause einscannen und im (frei zugänglichen) E-Mail Postfach abspeichern, so hat man im Ernstfall schnell Kopien zur Hand, wenn man die Zugangsdaten zum eigenen Webmail-Postfach bei sich hat.

Reisemesse.de: Das Online-Reiseportal in Form einer Messe. Durch virtuelle Messehallen bummeln, einzelne Stände aufsuchen und Informationen sammeln wie auf einer echten Reisemesse.

Kataloge bestellen: Vielfach kann man sich kostenlos Kataloge zusenden lassen (djoser.com)